Covid-19


1. Hier sind häufige Fragen und Antworten des Gesundheitsamt Pankow, die regelmäßig aktualisiert werden:
(https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/aemter/gesundheitsamt/artikel.920124.php)

2. Gemäß Allgemeinverfügung für Pankow (https://www.berlin.de/ba-pankow/aktuelles/hinweise/artikel.1012364.php)
sind zur sofortigen Isolation (Quarantäne) verpflichtet, auch ohne Anordnung des Gesundheitsamts:
-Kontaktpersonen der Kategorie I nach den Kriterien des Robert Koch-Institutes,
-Personen mit Erkrankungszeichen, die sich einem Test unterzogen haben oder für die ein Test angeordnet wurde,
-Personen, für die seit Inkrafttreten der Allgemeinverfügung ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 Viren vorliegt.


– Bitte beachten Sie die entsprechenden Vorgaben für den Schul- und Hortbetrieb. –

 

03.12.20

Mit den gesetzlichen Ergänzungen der Bundesregierung zu Verhaltensregeln während der Pandemie gilt ab 07.12. für die Trelleborg-Schule:

Steigt die 7-Tage-Inzidenz für Pankow auf einen Wert über 200 gilt für die 5. und 6. Klassen eine generelle Maskenpflicht, auch im Unterricht. 

Bis dahin richten die sich die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin nach der jeweiligen Farbe der Warnstufe.  

Eine grundlegende Maskenpflicht auf dem Schulhof, auch auf dem Gelände der KTO, besteht bis zum Überschreiten des Grenzwertes von 200 NICHT.

Nachzulesen sind die Inhalte hier: Beschluss der MPK vom 27.11.

18.11.2020

Die Klasse 3d befindet sich, vorsorglich und in Absprache mit dem Gesundheitsamt, in häuslicher Isolation. 

16.11.2020

Die Klasse 2c befindet sich, vorsorglich und in Absprache mit dem Gesundheitsamt, in häuslicher Isolation. 

09.11.2020

Für die Klasse 1c wurde eine häusliche Quarantäne von 14 Tagen angeordnet. Das zuständige Gesundheitsamt steht in Kontakt mit den Eltern und der Schule.

10.10.2020

23.09.2020

 

***Aktuelle Informationen der Senatsverwaltung zum Thema Sommerschule, Benotung, Schuljahr 2020/21, Schulbetrieb, Ferienbetreuung etc. finden Sie hier: https://www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/schrittweise-schuloeffnung/***

 

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, Unterstützende und helfende Hände aller Bereiche,

wir schauen nun auf fast 3 Monate Corona-Ausnahmezustand zurück und sind mit den Begriffen Lockdown, HomeSchooling, Hygienekonzept, Präsenzunterricht und anderen vertraut.

Den schulischen Alltag des zweiten Halbjahres 2019/20 hätten auch wir uns anders vorgestellt und natürlich gewünscht. Traditionelle Veranstaltungen wie das Frühlingskonzert, das Sportfest, das Hoffest oder auch der Sponsorenlauf waren leider nicht durchführbar. So gern wir die 6. Klassen in der Aula verabschieden wollen würden, so gern würden wir auch die neuen 1. Klassen dort begrüßen wollen.

Ausflüge, Klassenfahrten, Abschiedsfeste und andere freudvolle Ereignisse durften nicht stattfinden, was zuletzt natürlich auch für den schulischen Alltag galt und gilt. Inzwischen sind die neuerlichen Abläufe eines Schultages beinahe Routine: anstehen zum Händewaschen, Abstand halten, Lernen in Kleingruppen, Spielen auf Distanz…

Die Kinder machen das richtig toll und auch wenn es noch ein weiter Weg zurück zur Normalität einer Schulklasse ist: die Freude über zeitweisen Unterricht, gemeinsames Lernen, das Wiedersehen von Freunden, Erzieher*innen und den Lehrer*innen überwiegt.

Eine Ausnahmesituation bringt wortwörtlich viele Ausnahmen mit sich. Lehren und Lernen in seiner bisherigen Form wurden weitgehend eingestellt und teilweise gänzlich neu interpretiert. Es galt neue Wege zu gehen, die nicht gleich problemlos funktionierten und auch jetzt noch eben jene Ausnahme darstellen.

Unser Dank gilt dabei gleichermaßen den Lernenden und Lehrenden jeder Hinsicht:

den geduldigen HomeSchooling Helfer*innen, den Materialbastlern*innen, Korrigierenden, E-Mail-Akrobaten, Video-Meeting-Initiatoren, Telefonisten*innen, engagierten Kollegen*innen von Schule bis Notbetreuung, betreuenden und helfenden Hände zu Hause……und all jenen, die hier unerwähnt bleiben, wenngleich Sie einen Anteil am Gelingen des Alltags in der Schule und zu Hause hatten und haben.

Danke für Ihre und Eure Unterstützung, Geduld und Ideen bis hier hin, sowie darüber hinaus.

Die Planungen für das neue Schuljahr sind in vollem Gange, selbst wenn noch unklar ist, wie selbiges starten und durchgeführt werden wird. Das Kollegium ist gut vernetzt und in den vergangenen Monaten konnten Projekte, Bauarbeiten und Ideen angeschoben und umgesetzt werden.

In diesem Sinne: gesund bleiben, Abstand halten und immer mal wieder Lächeln!

„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet die Segel aus“.

Gute Fahrt wünschen Sir William Ward und das Kollegium der Trelleborg Schule