Schwerpunkte und Bewertung im Sportunterricht

Schwerpunkte des Schuljahres bilden u.a. die Sportarten:

- Leichtathletik (Sprint, Ausdauer, Schlagballwurf, Hoch- und Weitsprung)

- Handball (Werfen, Fangen, Dribbling, Bretthandball, Turmball)

- Turnen (Akrobatik, Parcours, Bodenturnen und weitere)

- Lauf-, Fang- und Ballspiele (Zeithasche, Brennball, Ball über die Schnur, Zweifelderball, Mattenball, etc.)

- Bewegungserfahrung und Erweiterung eigener Fähigkeiten (eigenverantwortliche Bewegungszeit, z.B. für Waveboard, Seilspringen, Tischtennis, Basketball, Fußball, Jonglieren, Hockey)

 

Neben den Leistungskontrollen zu inhaltlichen Schwerpunkten in den Individual- und Mannschaftssportarten werden verschiedene Grundübungen mehrfach im Schuljahr bewertet. 

Hierzu zählen u.a. Seilspringen, Hockwende, Schlängellauf, Werfen und Fangen.

Alle Leistungskontrollen erfolgen nach ausreichender Übungszeit und Ankündigung im Vorfeld. Die Überprüfung findet i.d.R. in mehreren Durchgängen statt, wobei der Bestwert dann die Note bildet

 

Die Sportnote setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen.

Neben den Leistungskontrollen fließen hierbei auch die Leistungsbereitschaft, Unterrichtsbeteiligung und das Sozialverhalten in die Gesamtnote ein.

Übersicht zur Zusammensetzung der Sportnoten

Für die Klassenstufe 3 bildet die Schwimmnote 50% der Sportnote. Der zweite Teil setzt sich dann ebenso wie in den Klassenstufen 4-6 zusammen.

Das Einhalten der Sporthallenordnung wird in diesem Zusammenhang vorausgesetzt.